„Lass dich umarmen, Wald!“

Waldbaden? Entschleunigte Waldgänge ohne Handtuch und Badehose…

Entspannte Weihnachten: besuchen Sie mit ihren Lieben die Bäume im Wald. Also, Handy aus, und alle Sinne an: Los geht’s: Unternehmen Sie einen langsamen und geruhsamen Streifzug zwischen dunklen Tannen, Fichten, Buchen und Eichen. Genießen Sie die erfrischende heilsame Luft zwischen einem glucksenden Bächlein, sanft ansteigendem Berglein, Sanddünen, Tiefgraben und Lichtungen. Die „gute Waldluft“ und der Aufenthalt in der Natur bei natürlichem Licht reduziert Stresshormone und kann auch gegen Winterblues und Depressionen helfen. Besonders auch in der dunklen Jahreszeit ist dies wichtig für unser Wohlbefinden und hat eine positive Wirkung auf Körper und Geist. Berühren Sie die Rinden, schnuppern Sie an einer Handvoll Laub. Schließen Sie die Augen und lauschen Sie den Geräuschen, den Blättern, knisternden Zweigen, den Vogelstimmen, dem Wind. Nur einmal um die eigene Achse geguckt und die Welt erscheint im anderen Licht. Waldbaden- „Shinrin Yoku“- Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes.

Der Artikel erscheint am Samstag 21.12.2018 im Fränkischen Tag

Der vollständige Artikel als PDF zum herunterladen. Viel Spaß beim lesen

Quelle: MediengruppeOberfranken/www.infranken.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.